Skip to main content

Klimadiskussion - Chancen und Grenzen multilateraler Diplomatie (Vortrag)

Außerhalb der Rechten gibt es niemanden mehr, der die menschengemachte Erderhitzung leugnet.  Aber die verbreitete Wirklichkeitsverweigerung  tut so, als wäre die Erderhitzung ein Politikproblem von vielen und durch das Drehen einiger Stellschrauben hier und da in den Griff zu bekommen.  Das wird nicht klappen.  Frappierend ist die Kluft zwischen den unübersehbaren Zeichen und Kosten der Klimakrise einerseits, und den unzulänglichen Gegenmaßnahmen andererseits.  Dabei ist die Erderhitzung die größte globale Herausforderung der Menschheitsgeschichte.  In der Vergangenheit – ob Nero, Napoleon, Lenin, Hitler, Mao, Putin – waren die Bedrohungen regional begrenzt.  Nun muss die Menschheit eine kollektive Antwort finden, wenn die menschliche Zivilisation eine Zukunft haben soll.
Franz Baumann arbeitete fünfunddreißig Jahre in vier Dienstorten auf drei Kontinenten in einem Dutzend Funktionen für die Vereinten Nationen.  Zuletzt war er Sonderberater für Umweltfragen und Friedensmissionen im Rang eines Beigeordneten Generalsekretärs.  Er lehrte an der New York University, der Hertie School in Berlin und der Universität Konstanz, übernimmt im Juni 2024 die Präsidentschaft des Wissenschaftsrats des Systems der Vereinten Nationen (Academic Council on the United Nations System), ist Mitglied des Herausgeberrats von Environment: Science and Policy for Sustainable Development (USA), des Beirats des Zentrums für UN Studien an der Buckingham University (England) und des Institute for Governance and Economic Transformation (IGET) (Nigeria).

In Kooperation mit BildungEvangelisch, der KEB in der Stadt Erlangen e.V. und dem muslimischen Bildungswerk Bayern e.V.

Hinweise

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Prof. Dr. Franz Baumann

Kursleitung

Klimadiskussion - Chancen und Grenzen multilateraler Diplomatie (Vortrag)

Außerhalb der Rechten gibt es niemanden mehr, der die menschengemachte Erderhitzung leugnet.  Aber die verbreitete Wirklichkeitsverweigerung  tut so, als wäre die Erderhitzung ein Politikproblem von vielen und durch das Drehen einiger Stellschrauben hier und da in den Griff zu bekommen.  Das wird nicht klappen.  Frappierend ist die Kluft zwischen den unübersehbaren Zeichen und Kosten der Klimakrise einerseits, und den unzulänglichen Gegenmaßnahmen andererseits.  Dabei ist die Erderhitzung die größte globale Herausforderung der Menschheitsgeschichte.  In der Vergangenheit – ob Nero, Napoleon, Lenin, Hitler, Mao, Putin – waren die Bedrohungen regional begrenzt.  Nun muss die Menschheit eine kollektive Antwort finden, wenn die menschliche Zivilisation eine Zukunft haben soll.
Franz Baumann arbeitete fünfunddreißig Jahre in vier Dienstorten auf drei Kontinenten in einem Dutzend Funktionen für die Vereinten Nationen.  Zuletzt war er Sonderberater für Umweltfragen und Friedensmissionen im Rang eines Beigeordneten Generalsekretärs.  Er lehrte an der New York University, der Hertie School in Berlin und der Universität Konstanz, übernimmt im Juni 2024 die Präsidentschaft des Wissenschaftsrats des Systems der Vereinten Nationen (Academic Council on the United Nations System), ist Mitglied des Herausgeberrats von Environment: Science and Policy for Sustainable Development (USA), des Beirats des Zentrums für UN Studien an der Buckingham University (England) und des Institute for Governance and Economic Transformation (IGET) (Nigeria).

In Kooperation mit BildungEvangelisch, der KEB in der Stadt Erlangen e.V. und dem muslimischen Bildungswerk Bayern e.V.

Hinweise

Eine Anmeldung ist erforderlich.

18.04.24 19:36:29