Skip to main content

Kunstgeschichte und moderne Kunst

In dieser Rubrik finden Freund*innen der Kunst unsere aktuellen Vortrags-Angebote.

In dieser Rubrik finden Freund*innen der Kunst unsere aktuellen Vortrags-Angebote.

Loading...
Kunst im Dialog: Lygia Pape und Lygia Clark - Pionierinnen der brasilianischen Kunst (Vortrag und Gespräch)
Mo. 22.04.2024 19:00 Uhr
Dr. Jamile do Carmo-Staniek
Kursnummer 24S155006

Lygia Pape und Lygia Clark sind Schlüsselfiguren der lateinamerikanischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Sie haben nicht nur die Kunstlandschaft in Brasilien maßgeblich geprägt, sondern auch international Anerkennung gefunden. Ihre Werke zeichnen sich durch Innovation, Experimentierfreudigkeit und eine einzigartige Verbindung von Kunst und Alltag aus. Den Menschen in das Werk einbeziehen, ihn Teil der künstlerischen Arbeit werden zu lassen: Dieser partizipative Gedanke war in den 60er und 70er Jahren noch revolutionär – auch mit Blick auf die damals in Brasilien herrschende Militärdiktatur. Auf diese Weise widersetzten sich junge Künstler*innen den klassischen Regeln der Kunstrezeption. In Brasilien waren es die Vertreter*innen des „Neoconcretismo", wie Lygia Clark und Lygia Pape, die diese neuen, experimentellen Wege gingen. Der Vortrag wird Einblicke in die künstlerischen Ansätze, Techniken und kulturellen Einflüsse dieser beiden Ausnahmekünstlerinnen bieten. Wir laden Sie ein die vielseitigen Werke gemeinsam mit uns näher zu betrachten und darüber zu sprechen, wie Kunst einen lebendigen Dialog anstoßen und soziale Praxis werden kann. Moderation: Dr. Dunja Schneider

Kursnummer 24S155006
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Dr. Jamile do Carmo-Staniek
Kunst im öffentlichen Raum. Ein Spaziergang zu Kunst und Stadtgeschichte
So. 28.04.2024 14:00 Uhr
Christof Präg
Kursnummer 24S201025

Die Führung bewegt sich von der Erlanger Altstadt in die barocke Neustadt und nimmt Kunst im öffentlichen Raum im Kontext von Architekturgeschichte und städtebaulicher Entwicklung Erlangens in den Fokus. Dabei werden die Kunstwerke in ihrem Spannungsverhältnis zwischen Architektur, umgebendem Raum und stadthistorischen Entwicklungen betrachtet. Treffpunkt ist der Altstädter Kirchenplatz. In Kooperation mit dem Stadtmuseum Erlangen

Kursnummer 24S201025
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Christof Präg
Lustwandeln: Gärten und Parks (Vorträge)
Do. 07.03.2024 10:15 Uhr
Dr. Annette Scherer
Kursnummer 24S302004

Kunstgeschichte-Vorträge

Gartenschauen erleben einen Besucheransturm, Wartelisten für einen Schrebergarten sind lang und in den Metropolen ist Urban Gardening angesagt. Das Wirken und der Aufenthalt in gestalteter Natur gilt seit Jahrhunderten als erstrebenswert. Die wechselvolle Geschichte der Gartenarchitektur spiegelt den sich stetig wandelnden Zeitgeist der jeweiligen Epochen wider, ob als Kulisse für prächtige Hoffeste, als landwirtschaftliche Produktionsstätte, als privater Rückzugsraum oder als Erholungsort für Großstädter. Die Vortragsreihe widmet sich der Kulturgeschichte von Gärten und Parks: Klostergärten mit ihren Heilpflanzen, dem Heidelberger Hortus Palatinus, den barocken Anlagen in Moritzburg, Pillnitz, Potsdam, Dessau und Versailles, den Nürnberger Hesperidengärten, dem Typus des Englischen Landschaftsgartens, ab dem 19. Jahrhundert angelegten Volks- und Stadtparks, den Gärten von Künstler*innen wie Max Liebermann, Niki de Saint Phalle oder Tony Cragg.

Kursnummer 24S302004
Kursdetails ansehen
Kosten: 60,00
Dozent*in:
Dr. Annette Scherer
Caspar David Friedrich: Unterwegs auf Motivsuche (Vortrag)
Fr. 08.03.2024 19:30 Uhr
Dr. Annette Scherer
Kursnummer 24S302005

Caspar David Friedrich, der vor 250 Jahren das Licht der Welt erblickte, ist einer der bekanntesten deutschen Maler und einer der berühmtesten Romantiker. Er setzte der Atmosphäre der Insel Rügen und der Ostsee im Sonnen- und Mondlicht, dem schroffen Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsformationen und den wechselnden Wetterphänomenen im Riesengebirge ein Denkmal. Den einzigartigen Gemälden gingen zahlreiche Studien voraus, in denen er einzelne Motive wie Wolkenformationen, Wellengang, Segelschiffe und Kirchenruinen festhielt. Zusammen mit seinen Malerfreunden zog er samt Skizzenbuch und Aquarellkasten los und erwanderte seine maritime Heimat und die Mittelgebirge. Auf ihren legendären Wanderungen fanden sie ihre Bildideen.

Kursnummer 24S302005
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Dr. Annette Scherer
Geschichte des Schablonengraffiti von 1945 bis Banksy (Online-Vortrag)
Do. 06.06.2024 19:00 Uhr
Dr. Ulrich Blanché
Kursnummer 24S302006

Banksy ist der bekannteste Street Artist. Die von ihm bevorzugte Schablonen-Technik und ihre Geschichte dagegen ist vielen unbekannt. Im Vortrag geht es um die Wurzeln des Schablonengraffiti in Propaganda und Widerstand, in Paris 1968, im Punk, in der Pariser Pochoirbewegung der 1980er Jahre und den Einflüssen und der Entwicklung hin zum Stencil Graffiti in England der 1990er Jahre, aus dem Banksy hervorging.

Kursnummer 24S302006
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Dr. Ulrich Blanché
Meisterinnen der Malerei: Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann (Vortrag)
Mo. 11.03.2024 18:00 Uhr
Dr. Teresa Bischoff
Kursnummer 24S302011

"Die Frauen haben in jeder Kunst, der sie sich zuwandten, Vortreffliches erlangt." Im 16. Jahrhundert war es keine Selbstverständlichkeit, dass Giorgio Vasari in seinen berühmten Biografien auch die Künstlerinnen erwähnte. Findet sich die Frau als Bildmotiv durch alle Epochen hindurch, steht die Künstlerin doch häufig im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Die erfolgreichen Lebensläufe der drei Malerinnen Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann geben exemplarisch eine Vorstellung vom Leben und künstlerischen Schaffen dreier mutiger Frauen in der Epoche der Renaissance, des Barock und der Zeit der Aufklärung. In Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt/Gleichstellungsstelle der Stadt Erlangen In Kooperation mit dem Frauenzentrum Erlangen

Kursnummer 24S302011
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Dr. Teresa Bischoff
Neues aus dem Kunstpalais (Direktorinnen-Rundgang)
Do. 11.04.2024 17:00 Uhr
Amely Deiss
Kursnummer 24S302012

Aus den Museen der Stadt Erlangen Die vhs Erlangen bietet für Hörgeräteträger*innen auf Anfrage eine mobile Hörunterstützung für den Rundgang an. Kontakt für Rückfragen (besondere Bedarfe): dunja.schneider@stadt.erlangen.de (vhs)

Amely Deiss, Direktorin des Kunstpalais, führt Sie durch die aktuelle Ausstellung. Dabei erfahren Sie neben vielfältigen Einblicken zu den Werken der Künstler*innen auch spannende Details zur Ausstellungskonzeption, Organisation und Umsetzung. Kosten 6,– €, ermäßigt 4,– € (Zahlung vor Ort)

Kursnummer 24S302012
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Amely Deiss
After Work(shop) – künstlerisches Gestalten im Kunstpalais Fotoworkshop zur Ausstellung Jürgen Teller
Do. 20.06.2024 17:00 Uhr
Jasmin Stadler
Kursnummer 24S302013
Fotoworkshop zur Ausstellung Jürgen Teller

Nach einem langen Arbeitstag wieder entspannen und Kraft tanken? Das können Sie beim After Work(shop) im Kunstpalais. Hier haben Sie Gelegenheit, sich kreativ auszuleben und interessante Hintergrundinformationen zur aktuellen Ausstellung zu erhalten. Jasmin Stadler, ausgebildete Fotografin und Kunstvermittlerin im Kunstpalais, führt sie durch die Fotografie-Ausstellung von Jürgen Teller. Im Anschluss haben sie die Möglichkeit unter fachkundiger Anleitung im Museumsatelier verschiedene fotografische Techniken auszutesten. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Kosten 12,– € (Zahlung vor Ort)

Kursnummer 24S302013
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Jasmin Stadler
Walker Evans und Berenice Abbott Amerikanische Fotografie in den 1930er Jahren (Vortrag)
Do. 14.03.2024 19:00 Uhr
Dr. Peter Behringer
Kursnummer 24S333000
Amerikanische Fotografie in den 1930er Jahren (Vortrag)

Sie suchen einen Fotografie-Kurs? Sie finden unsere Fotografie-Kurse im Programmbereich Beruf.

Walker Evans und Berenice Abbott entwickelten in den 1930er Jahren eine neue Bildsprache in der Fotografie: den dokumentarischen Stil. Nicht die Autor*innenschaft des Bilds stand hier im Vordergrund, sondern der Bildinhalt selbst. Damit ging auch die endgültige Ablösung vom Leitmedium Malerei einher. Die Arbeiten Evans in den amerikanischen Südstaaten während der Agrarkrise und die Dokumentation des Wandels von New York durch Abbott sind legendär und bis heute einflussreich. Die Autorin Susan Sontag nannte Evans den bedeutendsten Fotografen, der Amerika je fotografiert hat. Abbott wurde 1983 als erste Fotografin in die American Academy of Arts and Letters aufgenommen. Im Vortrag werden Leben und Werk von Evans und Abbott vorgestellt.

Kursnummer 24S333000
Kursdetails ansehen
Kosten: kostenlos
Dozent*in:
Dr. Peter Behringer
Loading...
29.02.24 08:46:40