Studium generale am Nachmittag - Modul 2

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Es gibt noch freie Plätze.

Dienstag, 28. April 2020 um 15:30 Uhr

Kursnummer 20S201002
Dozenten Nemanja Baljevic
Daniela Negwer
Prof. Dr. Rudi Schmidt
Dr. Heinz Neumann-Riegner
erster Termin Dienstag, 28.04.2020 15:30–17:30 Uhr
letzter Termin Dienstag, 19.05.2020 15:30–17:30 Uhr
Gebühr 60,00 €
Ort

Friedrichstr. 17, Aula
91054 Erlangen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Ausbruch, Einbruch, Anbruch - Krisenzeit und Neubeginn


28. April 2020
Die Welt im Ausnahmezustand: Tod,
Vernichtung, Grausamkeit der Weltkriege


Nemanja Baljevic
Mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien am 28. Juli 1914 fing der erste Weltkrieg an. 31 Jahre später, am 2. September 1945, endete der zweite Weltkrieg mit der Kapitulation Japans. Das Ergebnis: 71 Millionen Todesopfer, ein zerstörtes Europa und ein komplett neues Bewusstsein der Menschen für die Grausamkeiten der (Welt-)Kriege. Doch woher kommt die gegenseitige Vernichtung der Menschen und wieso waren die beiden Weltkriege so grausam? Wie hat sich die europäische Bevölkerung durch die beiden Weltkriege verändert? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt, wenn wir das Europa des 21. Jahrhunderts verstehen wollen.

5. Mai 2020
Vor der Wende: Politik und Alltag
in Zeiten der DDR


Daniela Negwer
Die Ideologie des Sozialismus prägte alle Lebensbereiche des DDR-Alltags von der Kinderkrippe über die Jugendweihe, den beruflichen Werdegang bis hin zur Wohnsituation und Freizeitgestaltung. Die Gemeinschaft stand stets im Vordergrund und sportliche Aktivitäten genossen einen hohen Stellenwert. Das Leben fand unter materiell einfachsten Bedingungen statt. Andererseits war vom System her ausgeschlossen, dass sich Einzelne finanziell bereichern. Wie aber lebte es sich in einem Staat, der das Freiheitsrecht erheblich beschnitt und in dem die Überwachung der Bürger gängige Praxis war?

12. Mai 2020
Wirtschaftskrise, Wiederaufbau, Währungsunion - die Deutschen und ihr Geld


Prof. Dr. Rudi Schmidt
Die politischen Krisen des vergangenen Jahrhunderts waren eng mit Währungskrisen verbunden. Es begann mit der Geldentwertung nach dem ersten Weltkrieg, die in der Jahrhundertinflation von 1923 kumulierte. Die Weltwirtschaftskrise von 1929/30 bestärkte das Krisengedächtnis in der Bevölkerung und wirkte bis nach dem zweiten Weltkrieg. Mit der Währungsreform von 1948 und dem Wirtschaftsaufschwung entstand eine positive Beziehung zur D-Mark. Die kritisch bewertete europäische Währung von 1999/02 erwies sich dann aber als stabiler, als es die DM je gewesen ist.

19. Mai 2020
"Die wilden 68er" - Facetten einer aufregenden Geschichte


Dr. Heinz Neumann-Riegner
Welche Assoziationen weckt bei Ihnen das Stichwort 68er? Freie Liebe, kollektive Lebensformen, studentische Proteste, RAF-Terrorismus? Im Gefolge der Studentenbewegung kam es in vielen gesellschaftlichen Bereichen zu Veränderungen: Das Hochschulrahmengesetz, Berufsverbote für linke Aktivisten, aber auch Feminismus und ökologisches Denken folgten auf die 68er. Was ist vom positiven Veränderungsgeist der 68er geblieben? Inwiefern waren sie ein Umbruch, der bis heute nachwirkt? Und: Wieso bleibt Gewalt mitunter nicht aus, wenn Menschenmassen sich politisieren?

Referent*innen


Nemanja Baljevic, Herr Baljevic ist Bachelorstudent des Zwei-Fach-Studienganges Geschichte und Archäologie an der FAU Erlangen-Nürnberg. Seit etlichen Jahren befasst er sich autodidaktisch mit historischen Themen. Neben dem Studium ist er im Bereich der Sportpädagogik sowie im Versicherungswesen tätig.
Daniela Negwer Nach mehr als 10 Jahren als "klassische" Gymnasiallehrerin für Deutsch und Geschichte, ist sie seit 2011 auch in der Erwachsenenbildung und seit 2014 als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der FAU-Erlangen-Nürnberg tätig. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der Erforschung und Vermittlung des Themas "Frauen in der Geschichte, Literatur und Kunst" (www.negwerdaniela.wixsite.com/website)
Dr. Heinz Neumann-Riegner, Herr Neumann-Riegner war etliche Jahre als Gymnasiallehrer tätig. Seinen Ruhestand gestaltet er überaus aktiv als Referent zu philosophischen, literarischen und historischen Themen, vor allem an der Volkshochschule Regensburg, aber immer wieder auch in Erlangen.
Prof. Dr. Rudi Schmidt, Herr Schmidt war Professor am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Auch nach seiner Emeritierung referiert er immer wieder gerne über seine Fachgebiete.
Organisation und Moderation: Sonja Pohl M.A.
Bei Buchung aller drei Vorlesungsreihen erhalten Hörer*innen der "WissensWelten" 20,- € Rabatt.

Nemanja Baljevic Kursleitung


Prof. Dr. Rudi Schmidt Kursleitung


Dr. Heinz Neumann-Riegner Kursleitung

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Di., 28.04.2020 15:30–17:30 Uhr
2. Di., 05.05.2020 15:30–17:30 Uhr
3. Di., 12.05.2020 15:30–17:30 Uhr
4. Di., 19.05.2020 15:30–17:30 Uhr

nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

E-Mail & Internet

E-Mail
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG