Skip to main content

Meisterinnen der Malerei: Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann (Vortrag)

"Die Frauen haben in jeder Kunst, der sie sich zuwandten, Vortreffliches erlangt." Im 16. Jahrhundert war es keine Selbstverständlichkeit, dass Giorgio Vasari in seinen berühmten Biografien auch die Künstlerinnen erwähnte. Findet sich die Frau als Bildmotiv durch alle Epochen hindurch, steht die Künstlerin doch häufig im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Die erfolgreichen Lebensläufe der drei Malerinnen Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann geben exemplarisch eine Vorstellung vom Leben und künstlerischen Schaffen dreier mutiger Frauen in der Epoche der Renaissance, des Barock und der Zeit der Aufklärung.
In Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt/Gleichstellungsstelle der Stadt Erlangen
In Kooperation mit dem Frauenzentrum Erlangen

Hinweise

Eine Anmeldung ist erforderlich.
Kontakt (besondere Bedarfe): dunja.schneider@stadt.erlangen.de / Telefon 09131 86-2744.
Wenn Sie eine Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache benötigen, geben Sie bitte bis zum 26. Februar Bescheid.

Kunstgeschichtliche Vorträge an der vhs sind im Master Kunstgeschichte (Modul Forschung) anrechenbar.

Dr. Teresa Bischoff

Kursleitung

Meisterinnen der Malerei: Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann (Vortrag)

"Die Frauen haben in jeder Kunst, der sie sich zuwandten, Vortreffliches erlangt." Im 16. Jahrhundert war es keine Selbstverständlichkeit, dass Giorgio Vasari in seinen berühmten Biografien auch die Künstlerinnen erwähnte. Findet sich die Frau als Bildmotiv durch alle Epochen hindurch, steht die Künstlerin doch häufig im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Die erfolgreichen Lebensläufe der drei Malerinnen Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi und Angelika Kauffmann geben exemplarisch eine Vorstellung vom Leben und künstlerischen Schaffen dreier mutiger Frauen in der Epoche der Renaissance, des Barock und der Zeit der Aufklärung.
In Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt/Gleichstellungsstelle der Stadt Erlangen
In Kooperation mit dem Frauenzentrum Erlangen

Hinweise

Eine Anmeldung ist erforderlich.
Kontakt (besondere Bedarfe): dunja.schneider@stadt.erlangen.de / Telefon 09131 86-2744.
Wenn Sie eine Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache benötigen, geben Sie bitte bis zum 26. Februar Bescheid.

Kunstgeschichtliche Vorträge an der vhs sind im Master Kunstgeschichte (Modul Forschung) anrechenbar.

02.03.24 07:58:54