Die Deutsche GebärdenspracheEin Baustein auf dem Weg zu Inklusion


Deutsche Gebärdensprachean der vhs Erlangen

Die Deutsche Gebärdensprache ist eine von 24 Sprachen, die derzeit an der Volkshochschule Erlangen unterrichtet werden – für Anfänger und Anfängerinnen bis hin zum "DGS -Kommunikationskurs“.

So fing alles an

Im Wintersemester 1989/90 hatte sich eine Gruppe von Eltern gehörloser Kinder an die vhs Erlangen gewandt mit der Bitte, ihnen mit einem eigenen Kursangebot zum Erlernen der „Deutschen Gebärdensprache“ die wöchentliche Fahrt ans Bildungszentrum in Nürnberg zu ersparen. Ludwig Escherle, der ehemalige Rektor der Nürnberger Gehörlosen-Schule, sprang ein und wurde der erste Erlanger VHS-Dozent des Angebots „Die Gebärdensprache lernen“. Wenige Semester später schon stand seine Nachfolgerin Monika Hoyer vor einer Gruppe von 25 Lernwilligen. Längst waren es nicht mehr nur betroffene Eltern und Angehörige, sondern Interessierte, die aus ganz verschiedenen Gründen teilnahmen. Die DGS-Kurse waren fester Bestandteil des vhs-Programmes geworden.

Heute

Die Teilnehmenden sind Studierende oder bereiten sich auf die Aufnahmeprüfung für ein Studium der Deutschen Gebärdensprache vor. Sie sind tätig in Ämtern, in Kindertagesstätten oder Schulen, in Sportvereinen, in Einrichtungen zur Betreuung von Menschen mit Behinde-rung, als Pflegepersonal, oder sie sind selbst von Schwerhörigkeit und Taubheit bedroht. Manche haben einfach nur Lust, sich einzufühlen und einzudenken in die andere Sprache.

Kommunikationsassistenzan der vhs Erlangen

Sie haben eine Hörbehinderung und möchten an einem Angebot der vhs Erlangen teilnehmen?
Die Volkshochschule Erlangen bietet Menschen mit Hörbehinderung an, sie mit einer Kommunikationsassistenz zu unterstützen.
Dieses Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Bitte wenden Sie sich an: Heidi Kuhles
E-Mail: heidi.kuhles@stadt.erlangen.de oder vhs.sekretariat@stadt.erlangen.de

Kommunikationsassistentinnen

Heike Peske

Im Wintersemester 2004/05 belegte Heike Peske den DGS I.-Kurs bei Peter Sechtem, schon im Wintersemester 2006/07 besuchte sie seinen „Profi-Kurs“ auf der Niveau-Stufe DGS V. Im Juni 2010 legte Frau Peske zusammen mit Ruth Stallmann, einer weiteren Teilnehmerin unserer DGS-Kurse, in München beim Landesverband der Gehörlosen erfolgreich die Prüfung zur Kommunikationsassistentin ab.

Inzwischen übersetzte Heike Peske mehrmals beim 1. Kursabend des Anfängerkurses „DGS I.“ und ist eine unserer Kommunikationsassistentinnen bei den Veranstaltungen mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache.

Christine Sigwart

Christine Sigwart beschäftigt sich seit knapp 20 Jahren mit der Deutschen Gebärdensprache und Gehörlosenkultur. Bereits als Schülerin begann sie an der vhs Bayreuth, die DGS zu erlernen. Mit Unterbrechungen folgten weitere Kurse in Nürnberg und Erlangen. Auch im Rahmen ihres Psychologiestudiums setzte sie Schwerpunkte auf die Arbeit mit Hörgeschädigten. Nach einem Praktikum im Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte (BBW) in Nürnberg erstellte sie dort ihre Diplomarbeit. Im Mai 2006 legte sie – im ersten Prüfungsjahrgang überhaupt – erfolgreich die Prüfung zur Kommunikationsassistentin für Hörgeschädigte beim Landesverband der Gehörlosen in München ab.

Im Sommersemester 2015 stieg Christine Sigwart als Kollegin von Heike Peske an der vhs Erlangen ein.

Silke Weßling

Von 2004 bis 2006 besuchte sie die DGS-Kurse I. –IV. am Bildungszentrum (BZ) in Nürnberg. Nach einigen Jahren Pause wiederholte sie 2011 an der vhs Erlangen die Kurse III. und IV., und nach der Prüfungsvorbereitung im Kommunikationskurs von Peter Sechtem folgte 2012 die Prüfung zum GIB-Zertifikat Deutsche Gebärdensprache Mittelstufe.

Im Juli 2013 legte sie, nach neunmonatiger Ausbildung, die Prüfung zur Taubblinden-Assistentin mit Erfolg ab. 2014 folgte das GIB-Zertifikat Deutsche Gebärdensprache Oberstufe, 2015 dann der erste Assistenzeinsatz für die vhs Erlangen.

Kurse Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Kursliste Kurse 1 bis 4 von 4

Kursnummer Was? Wann? Dozent/in
17W650005 Deutsche Gebärdensprache (DGS) IV.
Do., 12.10.2017 18:00 Uhr
Do., 12.10.2017 18:00 Uhr Peter Christoph Sechtem
17W203001 Gehörlosigkeit - die unbekannte Behinderung (Vortrag)
Mi., 24.01.2018 19:30 Uhr
Mi., 24.01.2018 19:30 Uhr Dr. Inge Richter
17W650003 Deutsche Gebärdensprache (DGS) II.
Di., 26.09.2017 18:00 Uhr
Di., 26.09.2017 18:00 Uhr Stephan Franz
17W650002 Deutsche Gebärdensprache (DGS) I.
Do., 12.10.2017 18:00 Uhr
Do., 12.10.2017 18:00 Uhr Angela Benschuh
  •  Nur noch wenige Plätze frei.
  •  ­Beachten Sie die Informationen im Kurs.
  •  Es gibt noch freie Plätze.

Dozententeam

Peter Sechtem unterrichtet seit dem Wintersemester 2001/2002 in den Stufen DGS I. - IV. und den DGS-Kommunikationskurs.

Stephan Franz unterrichtet seit dem Wintersemester 2014/15 DGS I. und DGS II.

Angela Benschuh unterrichtete DGS I. vom Wintersemester 2008/2009 bis zum Sommersemester 2014. Seit dem Sommersemester 2017 ist sie zurück und unterrichtet wieder DGS I.

Der Erlanger Gebärdentreff

Der Erlanger Gebärdentreff besteht seit 2011 und trifft sich 1 x im Monat im Teehaus, Friedrichstraße 14, schräg gegenüber von der vhs. Hier treffen sich Hörende und Gehörlose zum Plaudern und geselligen Beisammensein. Die Teilnehmenden kommen aus der ganzen Metropolregion. Jede/r wird mit offenen Armen aufgenommen, auch zum Üben der Deutschen Gebärdensprache.

Ansprechpartnerinnen

Susanne Binder (gehörlos)
Fax (09131) 92 01 912
E-Mail: struppi72@nefkom.net

Kristina Engelmann (hörend)
Tel. (09131) 61 31 81
E-Mail: gebaerden@cinni.de

Veranstaltungen mit Übersetzung

Vom Sommersemester 2013 bis zum Sommersemester 2015 bot die vhs erstmals auch ausgewählte Einzelveranstaltungen mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache an. Es waren Vorträge, Führungen, Exkursionen zu Themen aus allen Programmbereichen, die wir in Absprache mit den Teilnehmenden des Erlanger Gebärdentreffs auswählten und planten. Ziel war nicht nur, gehörlosen Interessierten endlich auch die Teilnahme an unseren Einzelveranstaltungen zu ermöglichen, sondern auch Gelegenheiten zu schaffen, bei denen Hörende und Gehörlose sich treffen und mehr voneinander erfahren können.

Seit dem Wintersemester 2015/16 setzen wir unser Angebot, bei Bedarf eine Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache zur Verfügung zu stellen, als selbstverständlich und bekannt voraus. Heute erinnern wir an das Angebot in erster Linie durch Hinweise im Programmheft und auf der städtischen Homepage und durch die gängige Öffentlichkeitsarbeit.

Ein eigenes Thema wurde das Thema „Leben mit Gehörlosigkeit“. An „Langen Abenden“, an denen gehörlose ReferentInnen über Kindheit, Schule, Ausbildung berichten und hörende MitarbeiterInnen von Schulen oder Beratungsstellen über den Sachstand und neuere Entwicklungen informieren und Stellung beziehen, kommen hörende und gehörlose Menschen miteinander ins Gespräch. Professionelle Übersetzerinnen und die genannten Kommunikationsassistentinnen unterstützen bei der Verständigung.

Seit die vhs Veranstaltungen mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache anbietet, wird sie von anderen immer wieder auch um Unterstützung gebeten: Mitarbeiterinnen des Universitätsklinikum wandten sich mit Fragen an uns, andere Ämter, Kolleginnen aus anderen bayerischen Städten, Mitarbeiter der Universität.

Seit dem Wintersemester 2016/17 bietet die FAU für ihre Studierenden ebenfalls einen Kurs in Deutscher Gebärdensprache an. Wie schon der DGS-Kurs, der im Wintersemester 2015/16 für Interessierte der 9. und 10. Jahrgangsstufe an der Freien Waldorfschule in Erlangen stattfand, kam auch dieser Kurs durch unsere Vermittlung und Unterstützung zustande. Der Dozent in diesen Kursen war bzw. ist jeweils Stephan Franz.


nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG