Ausstellungen


Begegnung mit dem Anders-SeinFoto-Ausstellung von Tina Petra Jahns

Besichtigung

27. September bis 15. Dezember 2017
Dienstag bis Freitag während der Öffnungszeiten des wabene-Bistros, jeweils 10.00-18.00 Uhr
wabene, Henkestr. 53, Saal

Über die Ausstellung

Eine Begegnung mit dem Anderen, dem Unbekannten sorgt für erfrischende Gedanken, neue Eingebungen oder gar Überraschungen. Sie fördert das respektvolle Miteinander auf dem Weg in die Zukunft und ermöglicht Entwicklung statt Stillstand. In jedem Fall ist eine Begegnung mit dem Anders-Sein immer wieder eine Bereicherung für das eigene Leben.

Mit der gleichnamigen Fotoausstellung möchte der Außergewöhnlich! e.V. (in Kooperation mit dem Zentrum für Selbstbestimmtes Leben e.V. [ZSL] und dem Wabe e.V. zur Wiedereingliederung psychisch kranker Menschen) einen Anreiz schaffen, sich offenen Herzens auf das Anders-Sein einzulassen. Zu sehen sind farbenfrohe Aufnahmen der unterschiedlichsten Menschen aus ganz Mittelfranken. Menschen, die ihren eigenen Weg gewählt haben, die stolz darauf sind aus der Reihe zu tanzen und sich mit Freude der Gesellschaft zeigen. Eine Ausstellung, die dem Betrachter einen nachhaltigen Mehrwert bietet und am Ende vielleicht sogar die Frage aufwirft, ob wir nicht ALLE ein bisschen ANDERS sind.

Ausstellungseröffnung

Dienstag, 26. September 2017, 18.30 Uhr

Einführung: Jutta Brandis im Gespräch mit Tina Jahns

Musikalische Umrahmung: Budde Thiem (Keyboard und Gesang)

Eintritt frei

30 Jahre Städtepartnerschaft mit Jena - Collagen und FotografienFrank Döbert

Besichtigung:

4. Oktober bis 27. Oktober 2017
Volkshochschule, Friedrichstr. 19-21, 1. Stock

Montag bis Freitag, 10.00-17.00 Uhr, sofern keine Veranstaltungen stattfinden.

Über die Austellung

Die hier präsentierten Papier-Collagen, sorgsam mit feinen Scheren, Zeiss-Mechaniker-Lupen und scharfem Blick teils auf Papier aus dem 19. Jahrhundert und ohne Computerhilfe geschnitten und geklebt, sind oft hintergründiger Natur: Anspielungen auf die von Hightech, Kriegen und Klimawandel, Armut und Dekadenz gezeichnete Welt von heute sind schnell erkennbar.

Vor dem Hintergrund der 30-jährigen Städtepartnerschaft Erlangens mit Jena zeigt Frank Döbert zudem in einer Auswahl von Fotografien vor allem die Menschen in der Stadt an der Saale - als selbstbewusste, lebensfrohe, zukunftsgewandte und weltoffene Bürger, in deren Mitte Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz keinen Raum finden.

Frank Döbert, geboren 1955, lebt seit 1973 in Jena, arbeitete nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften bis 1988 als Wirtschaftskontrolleur im Kombinat VEB Carl Zeiss Jena und wurde dann aus politischen Gründen arbeitslos. Im Oktober 1990 erlebte er die persönliche "Wende" - die ihn quasi über Nacht Redakteur bei der Ostthüringer Zeitung Jena werden ließ. Seit 2004 griff er häufiger zu Farbe, Pinsel, Bleistift, Federn, Schere, Kleber, altem und neuem Papier zum Malen und Zerschneiden; den Fotoapparat hat er ohnehin schon immer zur Hand.

Ausstellungseröffnung mit Konzert:

Dienstag, 3. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Begrüßung:
Markus Bassenhorst, vhs-Leiter

Einführung:
Jutta Brandis, vhs-Programmbereichsleiterin Kultur, im Gespräch mit Frank Döbert

Konzert:
Es spielt die Jazz-Band "KlimmBimm und Bumm" mit Yogo Pausch (Schlagzeug, Küchengeräte, Quietschtiere), Udo Schwendler (Richtige Instrumente, Gitarre, Saxophon u.v.m.), Budde Thiem (Piano)

Wechselwirkungen - Acryl- und AquarellmalereiKain Döhler

Besichtigung

6. November 2017 bis 9. Februar 2018
Volkshochschule, Friedrichstr. 19-21, 1. Stock

Montag bis Freitag, 10.00-17.00 Uhr, mit Ausnahme der Weihnachtsferien und sofern keine Veranstaltungen stattfinden

Über die Ausstellung

Was ist unsere Reaktion auf die Flut von Eindrücken, denen wir täglich ausgesetzt sind? Für Maler ist es naheliegend, sich bildnerisch auszudrücken. Sie reagieren so auf die Umwelt mit ihren eigenen Ausdrucksmöglichkeiten. Für die vhs-Kunst-Dozentin Karin Döhler, die sich jährlich mehrere Wochen in Indien aufhält, sind es vor allem die Bilder von Mensch und Natur, denen sie sich nicht entziehen kann. Menschen, die im Freien schlafen, durchaus nicht immer wegen Armut, spielende Kinder, prächtige Blumen, seltsame Früchte, stolze Palmen, das Meer.

Das Thema "Wechselwirkungen" bezieht sich aber auch auf die Exponate aus ihren Mal-Kursen. Diverse gemeinsame Ausstellungsbesuche und die Beschäftigung mit bekannten Künstlern führen zu erstaunlichen Ergebnissen experimentierfreudiger Kursteilnehmer/innen, den "Dienstagsmalern".

Ausstellungseröffnung mit Konzert

Sonntag, 5. November 2017, 11.15 Uhr

Begrüßung: Markus Bassenhorst, vhs-Leiter

Einführung: Jutta Brandis, vhs-Programmbereichsleiterin Kultur, im Gespräch mit Karin Döhler

Konzert: Kubanische Rhythmen - Albert Diaz (Piano) und Denis Cuni Rodriguez (Posaune)

Vorschau auf erlangenshots18Fotowettbewerb auf Instagram und Ausstellung

Die 3. Instagram-Aktion hat bereit begonnen. Ab sofort können Fotos mit dem Hashtag #erlangenshots18 gepostet werden.

Verschiedene Orte in Erlangen

Die Instagram-Ausstellung erlangenshots18 zum Fotowettbewerb startet voraussichtlich im April 2018.

Zentrale Ausstellungseröffnung:
Stadtbibliothek, Marktplatz 1

Ausstellungsorte voraussichtlich:

  • Stadtbibliothek, Markplatz 1
  • Stadtmuseum, Altstädter Kirchenplatz
  • TheaterErlangen, Theaterplatz
  • Stadt Erlangen, Rathausplatz 1
  • Volkshochschule Erlangen, Friedrichstr. 19-21
  • Erlanger Nachrichten, Innere Brucker Str. 11

Powered by: Erlangen.de | @igerserlangen | Stadtbibliothek Erlangen | Kunstpalais Erlangen | Volkshochschule Erlangen | Mein Erlangen | Theater Erlangen | Stadtmuseum Erlangen | FAU Erlangen-Nürnberg | Kulturzentrum E-Werk


nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG