Zwischen Ghetto und Kulturerbestätte - 1700 Jahre Judentum auf deutschem Boden

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Es gibt noch freie Plätze.

Montag, 21. Juni 2021 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 21S201038
Dozent Dr. Matthias Scherbaum
Datum Montag, 21.06.2021 19:00–20:30 Uhr
Gebühr Eintritt frei
Ort

Friedrichstr. 19, Historischer Saal  
91054 Erlangen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Nach der Zerstörung des Jerusalemer Tempels im Jahr 70 n. Chr. wurde ein großer Teil der Jahwe-gläubigen Hebräer aus ihrer Heimat vertrieben. Dies hatte zur Folge, dass Angehörige des Judentums u.a. auch das Territorium des heutigen Deutschlands besiedelten. Die Geschichte des Judentums in Deutschland schwankte stets zwischen Ghettoisierung und kultureller Trägerschaft, was sich in vielerlei Hinsicht manifestierte. Der Vortrag beleuchtet anhand vieler Beispiele Hintergründe, Zusammenhänge und Auswirkungen, die die (wechselvolle) lebensweltliche Realität des Judentums in Deutschland die Jahrhunderte hindurch veranschaulichen.

Hinweise

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Dr. Matthias Scherbaum Kursleitung


nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

E-Mail & Internet

E-Mail
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG