Studium Generale: WissensWelten neu entdecken Modul 2: Postmoderne Zeiten: Leben und Lieben im 21. Jahrhundert

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Es gibt noch freie Plätze.

Dienstag, 08. Mai 2018 um 14:30 Uhr

Kursnummer 18S201003
Dozent Dozententeam
erster Termin Dienstag, 08.05.2018 14:30–16:00 Uhr
letzter Termin Dienstag, 12.06.2018 14:30–16:00 Uhr
Gebühr 60,00 €
Ort Friedrichstr. 17, Aula
91054 Erlangen

Kursort

Kurs weiterempfehlen


Dienstag, 8. Mai 2018
Liebe in Zeiten der Ausgrenzung: ein Gespräch


Klaus Billmeyer / Ilse Weiß
Keine Privatsphäre, keine Tür zum Zumachen, kaum Geld - wer obdachlos ist, braucht viel Energie, um seinen Alltag zu organisieren. Wo finden Freundschaft oder gar Liebe ihren Platz in so einem Leben ohne geschützten Raum? Klaus Billmeyer hat sechs Jahre Platte gemacht, also draußen übernachtet. Er berichtet von guten und enttäuschenden Begegnungen, von Sehnsüchten und davon, sich nicht aufzugeben. Ilse Weiß, Chefredakteurin des Sozialmagazins "Straßenkreuzer", ergänzt seine Schilderungen mit Zahlen und Erfahrungen zu Armut und Wohnungslosigkeit.

Dienstag, 15. Mai 2018
Leben ohne Liebe? Alternative Nürnberg-Führung des Magazins "Straßenkreuzer"


Klaus Billmeyer
(Bitte beachten Sie: Exkursion mit Treffpunkt am Info-Point des Nürnberger Hauptbahnhofs)
In unserer "Wohlstandsgesellschaft" leben immer noch viel zu viele Menschen unter der Armutsgrenze und in sozialer Isolation. Wie sieht so ein Leben im konkreten Alltag aus? Wo können sich Menschen in Not Hilfe holen? Diesen Fragen gehen wir im vollen Wortsinn nach, indem wir in Nürnberg gemeinsam mit einem Stadtführer vom Magazin "Straßenkreuzer" soziale Einrichtungen wie die Bahnhofsmission besuchen und vor Ort mit Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Auch eine Beratungsstelle zur Thematik der Sexualität steht auf dem Programm.

Dienstag, 5. Juni 2018
Multikulturelle Lebensformen: Familie und Partnerschaft in globalen Zeiten


Dr. Sabina Enzelberger
Im Fokus des Nachmittags stehen die Partner- und Familienbeziehungen zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen bzw. Ethnien. Hier stellt sich die Frage: Wie kommen diese multikulturellen Lebensformen zustande? Was können wir zu Verbreitung und Besonderheiten sagen? Welchen Einfluss haben Migrationserfahrungen und kulturelle Unterschiede auf das Selbstverständnis, die emotionalen Beziehungen, den Umgang mit Konflikten, auf Geschlechterrollen, Festrituale und die Sozialisation der Kinder? Auch auf die Hintergründe von Heiratsmigration wird eingegangen.

Dienstag, 12. Juni 2018
Ehe für alle. Das Ende eines Tabus?


Michael Glas
Seit dem 1. Oktober 2017 können gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Bis 2001 gab es das nicht, bis September 2017 existierte das Sonderkonstrukt der "eingetragenen Lebenspartnerschaft". Mit der Ehe für alle ging eine jahrzehntealte Forderung der schwul-lesbischen Emanzipationsbewegung in Erfüllung - ein gleichgeschlechtliches Liebespaar hat nun dieselbe rechtliche Möglichkeit, das Zusammenleben abzusichern, wie gemischtgeschlechtliche Paare. Sind homosexuelle Paare jetzt voll akzeptiert? Ist jetzt "alles gut"?

Dozentinnen und Dozenten


Klaus Billmeyer
Stadtführer und Verkäufer des Sozialmagazins "Straßenkreuzer", Nürnberg
Dr. Sabina Enzelberger
Institut für Soziologie, FAU
Michael Glas
Fliederlich (SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg)
Ilse Weiß
Chefredakteurin des Sozialmagazins "Straßenkreuzer", Nürnberg
Organisation und Moderation: Sonja Pohl, M.A.

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Di., 08.05.2018 14:30–16:00 Uhr
2. Di., 15.05.2018 14:30–16:00 Uhr
3. Di., 05.06.2018 14:30–16:00 Uhr
4. Di., 12.06.2018 14:30–16:00 Uhr

nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG