Wirkmacht der diktatorischen Vergangenheit auf die Gegenwart in Spanien

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Es gibt noch freie Plätze.

Mittwoch, 07. November 2018 19:00–21:00 Uhr

Kursnummer 18W201041
Dozenten Prof. Dr. Sabine Schiffer
Prof. Dr. Carlos Collado Seidel
Datum Mittwoch, 07.11.2018 19:00–21:00 Uhr
Gebühr Eintritt frei
Ort

Friedrichstr. 19, Großer Saal
91054 Erlangen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Bürgerkrieg und Franco-Diktatur sind keine historischen Kategorien, sondern bilden einen gegenwartsrelevanten Referenzpunkt für die spanische Gesellschaft. Seit etwa zwanzig Jahren erlebt Spanien eine intensive, emotional aufgeladene Debatte über die Aufarbeitung der Vergangenheit, das Erbe der Diktatur und die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Repression. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch im aktuellen Konflikt um Katalonien, in dem ein an die Madrider Regierung und vor allem die konservative Volkspartei Partido Popular gerichteter Faschismusvorwurf lautstark artikuliert und Kontinuitätslinien zur Diktatur gezogen werden. In diesem Licht wird inzwischen sogar der gesamte Übergangsprozess zur Demokratie kritisch gesehen. Welche Berechtigung haben solche Vorwürfe? Wie erklärt sich die Vehemenz der Auseinandersetzung?

Hinweise

Keine Anmeldung erforderlich

Prof. Dr. Sabine Schiffer Kursleitung


Prof. Dr. Carlos Collado Seidel Kursleitung


nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

E-Mail & Internet

E-Mail
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG