Studium generale am Nachmittag: Antike - Leben in der Polis

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Es gibt noch freie Plätze.

Dienstag, 08. Januar 2019 um 14:30 Uhr

Kursnummer 18W201004
Dozenten Dr. Marian Wild
Dr. Heinz Neumann-Riegner
Dr. Michael Zimmermann
Dr. Bernhard Kremer
erster Termin Dienstag, 08.01.2019 14:30–16:15 Uhr
letzter Termin Dienstag, 29.01.2019 14:30–16:15 Uhr
Gebühr 60,00 €
Ort

Friedrichstr. 17, Aula
91054 Erlangen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Dienstag, 8. Januar 2019
Gedanken zum Idealstaat: Platons "Politeia" als erste politische Utopie


Dr. Michael Zimmermann
Um in privaten und öffentlichen Dingen vernünftig handeln zu können, muss man - so lässt es Platon durch Sokrates erläutern - zur Idee des Guten vordringen. Wie im sog. Höhlengleichnis illustriert, ist dies für den Menschen durchaus möglich, mitunter zwar beschwerlich, aber am Ende lohnend, entspricht dieser (philosophische) Bildungsweg doch einem Befreiungsprozess! Für Platon ist Gerechtigkeit eine Seelentugend, die als Potential in jedem Menschen schlummert. Wie muss nun aber ein dazu passender Staat aussehen, einer, der dem Menschen gemäß ist und in dem Freiheit und Gerechtigkeit verwirklich sind?

Dienstag, 15. Januar 2019
"Eleuthería" und "Libertas": Freiheit als politischer Begriff bei Griechen und Römern


Dr. Bernhard Kremer
In Konfrontation mit dem persischen Großreich wurden sich die Griechen des Wertes der Freiheit bewusst, welche es vor dem Zugriff der orientalischen Despotie zu verteidigen galt. Mit der Entwicklung Athens zu einer Demokratie erhielt der Begriff dann auch auf der Ebene der Polis seine besondere Ausprägung. Was aber meinten die Griechen, wenn sie von Freiheit (griech.: Eleuthería) sprachen? Von wessen Freiheit war die Rede? Und was verbanden demgegenüber die Römer mit dem Wort Freiheit (lat.: Libertas)? Wie änderte sich das Freiheitsverständnis im Übergang von der Republik zur Monarchie? Sie erhalten Einblick.

Dienstag, 22. Januar 2019
Unterhalten und Belehren: Das antike Schauspiel und seine staatstragende Funktion


Dr. Heinz Neumann-Riegner
Gebunden an religiöse Feste, entwickelt sich das griechische Theater parallel zur jungen Demokratie in der athenischen Polis. Der Besuch der Aufführungen wird zur staatsbürgerlichen Pflicht. Das Publikum lernt nicht nur in der von Aristoteles beschriebenen Katharsis mit seinen Emotionen umzugehen, es wird auch konfrontiert mit widersprüchlichen moralischen Werten. Die Stücke von Aischylos, Sophokles und Euripides zeigen eine Ablösung von religiös verankerten Handlungsweisen. Mit dem Niedergang des Theaters im Hellenismus lässt sich schließlich eine Kulturverflachung feststellen.

Dienstag, 29. Januar 2019
Die Regeln der antiken Stadt und die Freiheit des Bauens - Vitruvs "Zehn Bücher über Architektur"


Dr. Marian Wild
Als der römische Baumeister Vitruv um das Jahr 15 v. Chr. weitgehend unbeachtet stirbt, hinterlässt er das zu diesem Zeitpunkt umfassendste und bis heute einflussreichste Werk der Architekturtheorie. Die "Zehn Bücher" werden in späteren Zeiten nicht nur dutzendfach abgeschrieben, sondern auch lebhaft um- und fehlgedeutet, sie tragen maßgeblich zur Entstehung der italienischen Renaissance und der Architekturtheorie von Alberti bei. Der Vortrag taucht behutsam in das einzigartige Werk ein und reflektiert daran die Zwänge und Freiheiten der antiken Baukunst.

Dozentinnen und Dozenten


Dr. Bernhard Kremer
Akademischer Direktor am Institut für Alte Geschichte, FAU Erlangen-Nürnberg
Dr. Heinz Neumann-Riegner
Gymnasiallehrer i. R.; Dozent in der Erwachsenenbildung; Autor
Dr. Marian Wild, Dipl.-Ing. (FH)
Lehrbeauftragter an der AdBK Nürnberg, freiberuflicher Kurator und Kunstwissenschaftler
Dr. Michael Zimmermann
Freier Philosoph und Therapeut, u.a. Lehrtätigkeit am Bildungszentrum Nürnberg
Organisation und Moderation: Sonja Pohl M.A.
Bei Buchung aller drei Vorlesungsreihen erhalten Hörerinnen und Hörer der "WissensWelten" 20,- € Rabatt.


Dr. Heinz Neumann-Riegner Kursleitung


Dr. Michael Zimmermann Kursleitung


Dr. Bernhard Kremer Kursleitung

Kurstermine

Dieser Kurs läuft bereits. Vergangene Termine einblenden.

vergangene Termine

# Datum Uhrzeit
1. Di., 08.01.2019 14:30–16:15 Uhr
2. Di., 15.01.2019 14:30–16:15 Uhr

anstehende Termine

# Datum Uhrzeit
3. Di., 22.01.2019 14:30–16:15 Uhr
4. Di., 29.01.2019 14:30–16:15 Uhr

nach oben
 

Volkshochschule Erlangen

Friedrichstr. 19-21
91054 Erlangen

E-Mail & Internet

E-Mail
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: (09131) 86-26 68
Fax: (09131) 86-27 02

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG